Transkulturelles Sensibilisierungstraining (in Präsenz)

  • Sa, 23.10.2021
  • So, 24.10.2021
Edmund-Siemers-Allee 1, Flügelbau West ESA W – Raum 221/ Edmund-Siemers-Allee 1, West building ESA W – Room 221

„Inter- und transkulturelle Kompetenz“ – diese Begriffe sind dir im Studium, im Job oder im Alltag sicherlich schon häufig begegnet. Aber welche Kompetenzen sind es genau, wozu sind sie gut und wie können wir sie erwerben? Immer wenn wir unseren Standort wechseln, neue Gruppen kennenlernen oder unseren Lebenskontext ändern, kommen inter- und transkulturelle Kompetenzen ins Spiel. Manchmal sind wir uns dieser dynamischen Prozesse bewusst, manchmal weniger. Genauso verhält es sich mit der politischen Dimension dieser Begrifflichkeiten und ihrem Zusammenhang mit Macht.


In diesem Workshop versuchen wir zu klären, was unter den Begriffen „Kultur“ und „inter- und transkulturelle Kompetenz“ überhaupt verstanden wird. In Übungen werden Eigenwahrnehmung, Fremdheit und Zugehörigkeiten erlebt, kritisch hinterfragt und reflektiert. Wir werden deine Empathie stärken, Perspektivwechsel trainieren und dich für Diskriminierung sensibilisieren. Diskussionsrunden geben uns Raum zum Erfahrungsaustausch und die Möglichkeit, offen und respektvoll über unsere Erkenntnisse zu sprechen.

Egal ob du neu in Deutschland oder in Hamburg bist, bei einem Auslandsaufenthalt oder in einem anderen Kontext Erfahrungen gesammelt hast, bei uns hast du die Gelegenheit, über deine persönlichen Erfahrungen zu sprechen und diese zu reflektieren. Selbstverständlich sind auch alle, die vielleicht meinen, über noch nicht so viele interkulturelle Erfahrungen zu verfügen, herzlich zu diesem Training eingeladen. Gerade die vielen unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven bereichern unseren Austausch.

Lernziele:

  • Reflexion über eigene Zugehörigkeiten und die damit verbundenen Werte, Verhaltens- und Denkweisen
  • Bewusstsein für inter- und transkulturell sensible Wahrnehmung und Interaktion
  • Erkennen von „kulturellen“ Unterschieden in der Kommunikation und von intersektionalen Perspektiven

Lerninhalte:

  • Theoretische und praktische Auseinandersetzung mit den Begriffen „Kultur“, „inter- und transkulturelle Kompetenz“
  • Praktische Übungen zu verschiedenen Kulturdimensionen (z.B. unterschiedlicher Umgang mit Zeit, Raum, direkten und indirekten Kommunikationsstilen)
  • Kritische Auseinandersetzung mit Zuschreibungen, Stereotypisierungen und Diskriminierung

CIC – Certificate Intercultural Competence:
Anerkennung als Baustein A des Certificate Intercultural Competence (CIC) möglich.

Falls du eine Frage zu dieser Veranstaltung oder ganz allgemein zu den Seminaren und Workshops von PIASTA hast, kontaktiere die Koordination unseres Seminare- und Workshop-Programms.

Auf unserer PIASTA-Website findest du übrigens viele weitere Infos über uns und unsere Angebote.

Das gesamte Programm von PIASTA findest du hier in UHH Join, wo du auch gleich deine Veranstaltungen online buchen kannst.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Dein PIASTA-Team

Achtung Blockveranstaltung: Teilnahme an beiden Terminen ist obligatorisch!

Veranstaltung besteht aus 2 Terminen.

  1. 23.10.2021, 10:00 – 15:30 Uhr
  2. 24.10.2021, 10:00 – 15:30 Uhr

Kursnummer
10464
Leitung
M.A. Geschichte Kathrin Pollow, Trainerin bei PIASTA; MA Lateinamerikastudien Lara Manukyan, Trainerin bei PIASTA
Zielgruppe
Studierende, Promovierende, Alumni, Absolvent/innen (bis 2 Jahre nach Abschluss) der UHH
Max. Teilnehmerzahl
20
Sprache
deutsch
Anmeldeschluss
Diese Veranstaltung kannst du bis 23.10.2021, 00:00 buchen.

Diese Veranstaltung teilen

    In den Kalender übertragen (iCal)